… endlich mal ein servicefreundliches Gerät

Bei vielen Küchengeräten mit elektronischer Steuerung sind häufig Kondensatoren als „Wechselstrom-Vorwiderstand“ für die Versorgung der Elektronik an Stelle eines herkömmlichen Netzteils verbaut. Da diese Geräte für einen Daueranschluss ans Stromnetz ausgelegt sind, steht dieses Bauelement (z.B. 0,47µF 275V~) ständig unter Netzspannung. Die dadurch eintretende rasche Alterung verringert mit der Zeit die Nennkapazität des Kondensators, sodass sein „Wechselstrom-Scheinwiderstand“ ansteigt. Das geschieht bis zu einem Punkt, wo die Elektronik nicht mehr ausreichend mit Energie versorgt wird.
Das Gerät funktioniert nur noch sporadisch oder zeigt immer häufiger Fehlfunktionen bis zum vollständigen Versagen.
So haben wir schon des öfteren diese Kondenstoren in Kaffee- Espressomaschinen und Wasserkochern ersetzt. Meist mit erheblichem Aufwand.
Gehäuse sind mit formschlüssigen Einrastvorrichtungen versehen. Die Leiterplatten sind sehr unzugänglich verbaut. Der Raum für den auszutauschenden Kondensator ist sehr beengt.

Zu meiner Freude ist mir jetzt ein Wasserkocher mit elektronischer Temperaturvorwahl mit gleichen Symptomen bezüglich einer Reparatur sehr positiv aufgefallen.

Es handelt sich um einen AEG Wasserkocher vom
Typ KE0903-240/2400

Hier haben die Ingenieure sowohl bei der Gestaltung des Gehäuses als auch der erfahrungsgemäß häufiger zu wechselnden Kondensatoren viel Geschick bewiesen.
Der Boden lässt sich leicht mit 5 Schrauben, ohne „Haken und Ösen“ öffnen.

Dann hat man Zugriff auf eine extra angeordnete kleine Platine mit dem besagten Kondensator, welche sogar mit einem Steckanschluss versehen ist.

So lässt sich diese Platine leicht aus dem Gerät entnehmen und ein neuer Kondensator einlöten. (vermutlich ist sogar die ganze kleine Platine als Austauschobjekt gedacht) Zusätzlich bietet die Platine sogar noch weitere Bohrungen, um auch von den Abmessungen her etwas anders dimensionierte Kondensatoren einsetzen zu können.

Gut gemacht!

Das wünschen wir uns bei noch viel mehr Geräten so.

PS

Leider war die obige Vermutung zu der kleinen Kondensatorleiterplatte zu gut gedacht. Im AEG Service gibt es leider nur mechanische Bauteile als Ersatzteilangebot. Wer Löten kann, ist echt im Vorteil, weil die benötigten  Kondensatoren für wenige Cent zu haben sind.

Eine Lösung gegen den elektrischen Dauerstress des Kondensators gibt es auch. Da das Gerät keine Zeitfunktion unterstützt kann man den Stecker ziehen oder , noch besser, an Stelle des normalen Steckers einen solchen mit Ausschalter montieren. Das schont die Steckdose, den Kondensator und minimal auch die Umwelt, wegen des  „off-standby“ – Modus.
  Stecker mit Schalter

2 Gedanken zu „… endlich mal ein servicefreundliches Gerät“

  1. Liebe Leute vom Repair-Café,
    danke für die absolut geniale Anleitung zur Reparatur des AEG-Wasserkochers. Hat 100% geklappt, mit einem Bauteil für 65 Cent das Gerät gerettet.
    Eine Besonderheit gab es noch: für eine der Schrauben, mit denen die Bodenplatte befestigt ist, braucht man ein Spezial-Bit.
    Viele Grüße
    Michael aus Hamburg

    1. Ja, ja, die Spezialbits (Dreikant, geschlitzter Schraubendreher oder gar mini Oval) , soll ja kein „Unbefugter Laie“ dran herumbasteln ! (?)
      Schön zu hören, dass es geklappt hat. Weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.